Der frühe Vogel kann mich mal!

Hochanzurechnen ist Lotta-Filipa, dass sie morgens nicht aus den Federn kommt. Bereits als Welpe drängte sie in der Frühe nichts. Unvergessen in diesem Zusammenhang ist mir jener Samstag im August vergangenen Jahres, als Hundi in der Welpenschule antreten solte. Der Wecker klingelte um sieben. Lotta-Filipa tippte sich an die Stirn: „Du spinnst wohl. Um diese Uhrzeit mache ich nichts.“

müde
nicht aus den Federn… © GvP

Sie hielt Wort. Lotta-Filipa ließ sich weder von den tollenden Kameraden in der Spielgruppe anstecken, noch von der geschulten Welpenanimateurin aus der Reserve bringen und schon gar nicht mit ganz besonderen Leckerlis bestechen. Geschlagene 45 Minuten, die sich für Herrchen freilich sehr viel länger anfühlten, rührte Hundi sich nicht vom Fleck. Alle Viere von sich gestreckt lag Lotta-Filipa platt auf dem Bauch. Inmitten einer ausgelassen tobenden Gruppe wohlgemerkt, die in der Welpenschule sichtlich Spaß hatten: „Der frühe Vogel, der kann mich mal!“

Meiner Sorge, dass ich in Allerherrgottsfrühe raus aus den Federn müsse, um Lotta-Filipa möglichst noch vor Sonnenaufgang auf die Wiese zu führen, war ich nach Hundis Einzug in Steglitz früh enthoben. Nach dem vermasselten Antritt in der Welpenschule waren wir uns einig, dass die Welt – wie wir sie uns beide im Unterschied zu Geyfords Welt im Roman von Eric Malpass  denken – für uns morgens um sieben nicht in Ordnung ist.

der frühe Vogel kann mich mal! © GvP
der frühe Vogel kann mich mal! © GvP

Morgens gilt seither: jeder nach seiner Fasson. Lotta-Filipa ruht, während ich meiner Morgentoilette nachgehe. Sie lässt mich in Ruhe und sich frühestens nach dem zweiten Pott Kaffee blicken. Dann allerdings mit Gedöns. Ist Lotta-Filipa erst einmal aus den Federn, dann ist sie quietsch fidel. Was sie im Übrigen  lautstark hören lässt: Hundi tollt mit quietschendem Spielzeug im Gepäck Nerven aufreibend durch die Wohnung…

Im Unterschied zu mir ist Lotta-Filipa kein Morgenmuffel, der seine Zeit braucht, bis er in die Pötte kommt. So lange jedenfalls nicht bis es nach Unten geht, auf dass Hundi in die Pötte kommt. Lotta-Filipa trödelt, märt sich aus. Kommt nicht zu Potte. Da mag Herrchen noch so lieb bitten oder drängeln: „Nun mach‘ schon. Ich muss ans To-Do.“ Und Lotta-Filipa? Neunmalklug: „Hab ich mein Geschäft erledigt, dreht sich alles nur noch um deine Geschäfte. Der frühe Vogel kann mich mal!“

Advertisements

2 Gedanken zu “Der frühe Vogel kann mich mal!

  1. Ja, lotta filipa ist nicht nur ein ganz süßer hund, sondern er ist schlau und hat charakter.
    Wir waren mit unserem baldur mal zur ausstellung, fand er echt beschissen, hat sich im ring nicht von der stelle bewegt, den schwanz eingeklemmt. Das urteil des richters, der wäre doch krank. Außerhalb des rings flizte er fröhlich davon. ergebnis: baldur brauchte nie mehr zur ausstellung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s