Ich kann das alleine!

Sie denkt: „Klar, dürfen Hunde Treppen steigen!“ Ich denke, so klar ist das nicht – allemal bei kleinen,  jungen und bei alten Hunden gehen die Meinungen diesbezüglich weit auseinander. Die Gelenke, die Hüfte… Rauf, wenn es sein muss. Runter in keinem Fall!

Hundi vertritt dazu, worüber Tierkenner, -schützer, Welpenfachleute, Hundeflüsterer und –liebhaber sich nicht einig werden können, eine eindeutige Position: Vier Etagen rauf sind für mich ein Katzensprung.

Rauf lasse ich #LottaFilipa seit geraumer Zeit ihren Willen. Dickkopf, der sie ist. Sie darf die vier Stockwerke rauf sausen, um sich oben zu positionieren. Bin ich denn endlich oben, sagt sie mir frech ins Gesicht: Lahmes Herrchen. Das mit dem Schlüsseldienst sollten wir üben…

wo viel Licht, da ist auch... © GvP
wo viel Licht, da ist auch… © GvP

Da runter bislang nicht zur Debatte stand, weil sich Hundi runter einfach nicht (zu)traute, plagten mich, ob der Frage, ob Hunde Treppen steigen dürfen, keinerlei Gewissensbisse: Rauf, wenn es sein muss. Runter in keinem Fall! – Ich trage #LottaFilipa seit ihrem Einzug vor sieben Wochen (anfangs rauf und runter), inzwischen vornehmlich nur noch runter.  147 Stufen wenigstens fünf Mal täglich, meistens öfter… Weil ich so viel lieber mit ihr draußen als drinnen bin…

Wohl hatte ich (einmal wieder) die Rechnung nicht mit #LottaFilipa gemacht. Sie büxte heute oben aus, um die Stufen nach unten im rasanten Galopp zu nehmen: „Runter kann ich auch, das überrascht dich, was?!“. – In der Tat: Ich war überrascht. Und zudem konsterniert. Nicht deshalb, weil ich nicht mit ihrem Tempo mithalten konnte. Der worst case, schlimmer kann man sich das nicht denken: Ich auf der zweiten Etage, sie vor der Türe unten – und just in diesem Moment schließt ein heimkehrender Mieter die Haustüre auf. – Und Hundi?

Wer runter kann, der kann auch raus… Und wer draußen ist, der kann ohne „stopp“ und „sitz“ über eine befahrene Straße…

Runter lasse ich Hundi alleine nicht mehr! – Nee!

Advertisements

5 Gedanken zu “Ich kann das alleine!

  1. Sie sind und bleiben unberechenbar und müssen geschützt werden. Kein Hund denkt sich beim Anblick der offenen Tür, dass draussen Autos lauern.

  2. Es gibt da so ein Ding, das heißt Leine 😉 Wenn Hundi schneller ist, heißt das Flexileine. Kann ich empfehlen.
    Und was die selbsternannten Hundeschützer angeht: Hunde wissen selbst am besten, was sie wann können. Wölfe turnen ja auch als Welpen schon wie die Bekloppten. Schlimm ist das ja nur, weil der dämliche Mensch so vielen Hunderassen HD und andere Krankheiten des Laufapparats angezüchtet hat. Aber diese Hunde werden durch Getragenwerden leider auch nicht gesünder. 😦

      1. Herrjeh und Schockschwerenot! Nicht auszudenken, wenn und so 😦 Hol dir eine kurze Leine für die Treppe. Du kannst draußen unterwegs ja wechseln. Kurze Leine ist auch besser zum Üben der Leinenführigkeit etc.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s