Frau kann auch ohne Hund leben…

„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht“, soll Heinz Rühmann gesagt haben. Nun denn, das kann man halten und bewerten wie man mag. Ich für mich ziehe aus jenen drei Wochen, in denen ich dank #LottaFilipa vollends auf den Hund gekommen bin, eine erste, vorsichtige Bilanz: Man kann sehr wohl – und auch sehr gut ohne Hund leben. Ob sich das „lohnt“, steht auf einem anderen Blatt… Wer sich allerdings für ein Leben mit Hund entscheidet, der wird mit Erfahrungen und Erlebnissen belohnt, die es ohne Hund nicht gäbe. Ob sich das wiederum „lohnt“, steht wiederum auf einem anderen Blatt…

das muss Liebe sein © Sabine Münch
das muss Liebe sein © Sabine Münch

Man mag es drehen und wenden wie man mag – die existenzielle Frage, ob sich ein Leben lohnt, hängt schwerlich davon ab, ob man mit oder ohne Hund lebt. – Aber: Man lebt mit Hund anders. (Selbstredend mit Katze auch. Aber: Mit Hund ist es doch ganz anders.) Auf meine persönliche Situation bezogen: Obschon ich auf den Hund gekommen bin (nicht mehr richtig ticke), in Jogginghosen (ein no-go) vor die Türe trete, mich Geschäfte beschäftigen, die fernab des Geschäftes liegen, ich vielfach schlichtweg hundemüde bin. Ich lebe anders. – Und, ja: Das fühlt sich recht gut an.

10. August 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s